War man Rock-Fan, als die Beatles Ihre ersten Alben aufgenommen haben, dann ist man heute vermutlich erschrocken, wenn man ein Prodigy-Album hört. Nirvana hingegen läuft mittlerweile gerne auch mal im Radio.

Was hat dieser Sachverhalt mit der Digitalisierung und vor allen Dingen mit der Wirtschaft zu tun?

Vieles. Denn es beschreibt, wie sehr wir Neues bzw. Fremdes abwehren, obwohl es wahrscheinlich ganz faszinierend und spannend ist. Erst ein paar Jahre später, wenn alle Menschen es mögen (kaufen, benutzen), dann gefällt es uns auch. Im digitalen Wandel ist es dann aber für Unternehmen meistens schon zu spät. Oder anders: für so manches Geschäftsmodell gibt es keinen Platz mehr im Plattenregal.

#1 Bei der Digitalisierung ist es wie bei der Musik

Was bedeuten Veränderungen für uns? Sind wir Gewohnheitstiere? Oder was fasziniert uns eigentlich?

Mit einer Reise durch diverse Geschäftsmodelle arbeite ich in diesen auf Branchen und Zielgruppen individualisierten Vorträgen die Faszination der „Digitalen Veränderung“ heraus. Diese Vorträge machen Spaß… zumindest so lange, wie über die Geschäftsmodelle von Anderen gesprochen wird.

Angepasst auf die Zielgruppen werden derzeitige und potenzielle Marktbegleiter beleuchtet und bewertet. Aufgelockert mit interaktiven und biographischen Elementen fördere ich mit dieser Methodik die anschließende Diskussion.

Dauer: 45-60 Minuten

Ideal für #Unternehmer und #Führungskräfte

#2 Der Wind of Exchange

Ja, das #Tagesgeschäft!

Wer etwas verändern möchte, der muss auch sich verändern. Das ist insbesondere im Zuge der Digitalisierung der Fall – aber nichts geht von heute auf morgen. Das will gut vorbereitet und ausgedacht werden. Und ist „eigentlich“ nicht so komplex. Eigentlich.

Wäre da nicht das #Tagesgeschäft. Jeder will etwas verändern. Doch niemand hat Zeit. Dieser Vortrag ist ein ehrlicher Spiegel und eine zynische Selbstreflexion. Frei nach „Bob der Baumeister“: Ja, wir schaffen das. Ggf. heute! Oder morgen! Oder dann. Aber erstmal ist da noch… Richtig.

Dauer: 45-60 Minuten

Ideal für #Unternehmer und #Führungskräfte und alle, denen das E-Mail-Postfach warum auch immer überläuft.

#3 # buzz, # word und das Bingo

... oder: ich seh vor lauter Buzzwords den Forest nicht mehr!

Unter dem Titel "#buzz, #word und das Bingo“ beschäftigt sich Christian mit der Frage, warum sich die ganze Welt aktuell mit Buzzwords wie Agilität und New Work auseinandersetzt. Warum schreiben alle mit Kreidestiften auf Ihre Fenster und wozu kleben jetzt überall diese Posties? Und warum reden alle nur noch in dieser unverständlichen Sprache mit all den Anglizismen und Abkürzungen? Bredlow erklärt in gewohnt spaßig-pointierter Ernsthaftigkeit das dringende Erklärungsbedürfnis, daß bei Mitarbeitern und Führungskräften entsteht und zeigt auf, was passiert, wenn diese Erklärungen nicht geliefert werden (können). Bingo!

Dauer: 30-45 Minuten

Ideal für alle, die unter Abkürzungen im Kontext der Digitalisierung leiden.

#4 Höher. Schneller. Weiter.

oder: ab jetzt sind hier alle #agile? Oder wie?

Unter dem Titel: "Höher. Schneller. Weiter. – ab jetzt sind hier alle #agile? Oder wie?“, beschäftigt sich Christian Bredlow mit der Frage, warum sich die ganze Welt aktuell mit Buzzwords wie Agilität und New Work auseinandersetzt. Warum schreiben alle mit Kreidestiften auf Ihre Fenster und wozu kleben jetzt überall diese Posties? Bredlow erklärt die Bedeutung dieser Themen für den deutschen Mittelstand und seine Führungskräfte - denn veränderte Arbeits- und Führungsweise funktioniert nur dann erfolgreich, wenn Sie von Führungskräften verstanden und (vor-)gelebt wird.

Dauer: 45-60 Minuten

Ideal für #Unternehmer und #Führungskräfte